Handys mit Schüler- und Studententarife

Ein Handy kann sich bei Jugendlichen schnell zu einer Kostenfalle entwickeln. Darum raten Experten bei Kindern und Jugendlichen generell zu Prepaid-Tarifvarianten. Bei dieser Tarifoption kann der Mobilfunkkunde ein monatliches Guthabenkontingent abtelefonieren. Ist dieses Guthaben verbraucht kann der Kunde über sein Handy nur noch angerufen werden.

Die großen Netzbetreiber und Mobilfunkanbieter haben in den letzten Jahren erkannt, das Menschen ihren Mobilfunkanbieter, ähnlich wie ihre Bank, recht selten Wechseln. Darum versuchen sie vermehrt junge Menschen für ihr Angebot zu begeistern. Mitunter sind auch kräftige Rabatte als Neukunde bei einem Anbieter fällig.

Für junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren gibt es bei den meisten Mobilfunkanbietern spezielle eigene Tarifvarianten. Diese beinhalten meisten besondere Vergünstigungen. Das kann beispielsweise ein monatlicher Rabatt auf die getätigten Umsätze sein oder bestimmte Service (z.B. SMS-Versand) sind kostenlos.

Mitunter werden diese Tarife Schülertarif, Studententarif oder ähnlich genannt. Wichtig ist vor allen Dingen das Alter des Neukunden. Über achtzehn und in der Regel unter 26 Jahren muss der oder die Jugendliche sein. Ob Auszubildender, Schüler, Student, Wehrdienstleistender oder Zivi, die Hauptsache spielt das Alter.

Einige Netzbetreiber, wie beispielsweise E-Plus, bieten auch spezielle Vergünstigungen für Menschen mit einem Handicap an. Hier spielt das Alter keine Rolle mehr, nur der Behinderungsgrad muß höher als 50 Prozent betragen.





Meinungen

Noch keine Kommentare

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

http://www.handy-factory.de Handys mit Schüler- und Studententarife.