Handy Flatrate wie im Ausland …

Mit einer Handy Flatrate kann der Wunschtraum vieler Mobilfunknutzer in Erfüllung gehen.
Unbegrenzt mit dem Handy telefonieren und einen monatlichen Festpreis zahlen. Dieses Prinzip wurde bereits recht früh in den USA angewandt und kam ursprünglich aus dem öffentlichen Telefonsektor.

Bereits ab den frühen achtziger Jahren wurde in den USA das Prinzip der Flatrate in den öffentlichen Telefonzellen und Münzsprechern der größeren Städte eingeführt. Mit einem Vierteldollar, einem Quarter, kann beliebig lange im Stadtraum telefonieren. Erst bei Ferngesprächen oder Zusatzdiensten wird erneut Geld fällig.

Dieses anerkannte und beliebte System führten die US-Mobilfunkanbieter auch bei Handygesprächen ein. Mit einem monatlichen Festpreis konnten die Kunden nun beliebig lang im eigenen Handynetz telefonieren.

Heutzutage bietet jeder Netzbetreiber in Deutschland Flatrate-Tarife an. Die Unterschiede liegen hierbei im Detail. In der Regel sind bei allen Flatrates kostenpflichtige Sonderrufnummern (01805, etc.) ausgeschlossen. Auch Festnetz ist manchmal nicht klar definiert. Während T-Mobile meistens von “Anrufen ins deutsche Festnetzangebot der Telekom” spricht, heißt es bei O2 in der Regel “ins deutsche Festnetz”. Der Grund ist klar. Während T-Mobile auch das Angebot der Festnetzsparte der Telekom stärken möchte, macht O2 als ausländischer Konzern keinerlei Unterschiede zwischen den einzelnen Festnetzanbietern.

Grundsätzlich sollte die Flatrate oder besser gesagt die von der Flatrate abgedeckten Kosten immer die höchsten Faktoren auf der monatliche Mobilfunkrechnung sein. So ist die Ersparnis in der Regel am höchsten.





Meinungen

Noch keine Kommentare

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

http://www.handy-factory.de Handy Flatrate wie im Ausland ….