Vom Handy zum Smartphone

Mitte der neunziger Jahre hatten alle Manager und Geschäftsleute in der Regel zwei Geräte auf dem Tisch vor sich liegen. Einmal das obligatorische Mobiltelefon, den man musste ja immer und überall erreichbar sein. Und zum anderen lag da immer noch der PDA, der alle wichtigen Termine und Adressen verwaltete.

Mit dem wachsenden Leistungsumfang moderner Handys dauerte es nicht lange bis neuartige Geräte die Funktionen eines Mobiltelefon mit denen eines PDA´s kombinierten. Eine neue Gerätegattung mit eigener Bezeichnung wurde erschaffen. Die Smartphones.

Das erste Smartphone weltweit kam aus dem Hause Nokia und war die Communicator Modellreihe. Mit einem einfachen Prozessor ausgestattet beherrschet das Gerät zahlreiche Funktionen die der Nutzer bereits von den PDA´s kannte. Es dauerte einige Jahre bis die Menschen den Nutzen dieser Vereinigung erkannten, aber dann war der Siegeszug der Smartphones gegenüber den PDA´s gelungen.

Telefonnummern und Kontaktdaten mussten nicht mehr umständlich auf zwei Geräten synchronisiert werden. Termin konnten einfach angelegt und gleich mit den Kontaktdaten versehen werden. Ist der Geschäftspartner nicht da genügt ein Knopfdruck und das Smartphone wählt die Rufnummer der Person.

Mit all diesen Vorteilen und der rasanten technischen Entwicklung der Smartphones gehören PDA´s wohl leider der vergangenen Zeit an und werden wohl auch nicht mehr so schnell ein Renesaince erleben.





Meinungen

Noch keine Kommentare

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

http://www.handy-factory.de Vom Handy zum Smartphone.